Archive

Nach starken Doppeln noch Zitterpartie

2.Kreisliga: NSV 3 – Salza/Herreden 3: 10:8

Das war nichts für schwache Nerven. Unsere Dritte machte es gegen Salza/Herreden 3 sehr spannend. Die Doppel liefen perfekt. Lutz Schulaks/Axel Penzler gewannen gegen Bers/Trost zwar knapp in den Sätzen, abewr trotzdem klar mit 3:0. Klaus Moritz/Maik Telemann führten 2:1 gegen Frischeisen/Puls, konnten im 4. Satz Matchbälle nicht verwerten, hatten aber im 5. Satz die Nase wieder knapp vorn. Mit dieser 2:0 Führung sollte es sich leichter aufspielen lassen. Aber die Salzaer steckten nicht auf und hatten mit Eckart Bers den überragenden Akteur des Abends in ihren Reihen. Die mannschaftlich bessere Leistung zeigten allerdings unsere Männer. Die Einzelrunden verliefen insgesamt ausgeglichen, wie auch die 5-Satz-Spiele nur leichte Vorteile bei den Gästen sahen (3:4). Zunächst kann Axel seinen Gegner Frischeisen nicht stoppen (0:3). Maik zeigt ein gutes Spiel gegen Bers, muss sich aber 2:3 geschlagen geben. Zwei klare 3:0 Erfolge von Klaus gegen Puls und Lutz gegen Stolze bringen wieder die Führung. Das gleiche Bild in Runde zwei. Diesmal muss Axel gegen Bers über ein 2:3 quittieren und Maik muss die Überlegenheit von Puls beim 0:3 anerkennen. Erneut folgen glatte 3:0 Siege von Klaus gegen Stolze und Lutz gegen Frischeisen. Somit steht es 6:4. In der dritten Runde muss Maik seinem Gegner Frischeisen zum 3:0 gratulieren. Dann erwischt es Klaus. Auch er unterliegt Bers mit 2:3. Aber nun ist Lutz mit dem ersten 5-Satz-Sieg im Einzelspiel für den NSV gegen Puls erfolgreich. Axel lässt gegen Stolze, der an diesem Abend keinen Fuss auf den Boden kriegt, ein 3:0 folgen. 8:6 für Nordhausen. Nun folgt die dramatische Schlussrunde. Klaus muss gegen Frischeisen ran. Parallel spielen Lutz gegen Bers und Axel gegen Puls. Als es bei Klaus 1:1 steht, haben Lutz 1:3 und Axel wieder einmal 2:3 verloren. Es steht 8:8. Nun geht Maik gegen Stolze an die Platte. Hier steht es schon 2:0 für Maik, da verliert Klaus den dritten Satz. Maik bleibt konzentriert und gewinnt sicher 3:0. Klaus kämpft sich mit einem knappen 13:11 in den 5. Satz. Nun läuft aber auf einmal nichts mehr bei ihm. Schnell liegt er 1:5 hinten, kämpft aber bravourös weiter. Über die Stationen 3:7, 5:9 und 7:10 kommt Frischeisen zu Matchbällen. Über sicheres Spiel gelingt Klaus der Ausgleich zum 10:10. Die folgende Auszeit von Frischeisen bringt ihm aber keine Vorteile. Zwei Fehler bescheren Klaus den 12:10 Erfolg und der Heimmannschaft den schwer erkämpften aber nicht unverdienten 10:8 Sieg. Dieser ist einer geschlossenen Mannschaftsleistung zu verdanken, bei der sich alle Spieler in die Siegerliste eintragen konnten. Die Hinrunde wurde somit erfolgreich beendet, obwohl Günter Schacht gesundheitlich komplett ausfiel, der aber trotzdem schmerzlich vermisst wurde.

Punkte – NSV 3 – Moritz und Schulaks je 3,5; Penzler und Telemann je 1,5

Leave a Reply

 

 

 

You can use these HTML tags

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>