Nur ein Unentschieden

1.Kreisliga: TTV Hydro Nordhausen 5 – NSV 1: 8:1

Bei der Hydro war für unsere Erste nichts zu holen. Beide Doppel gingen verloren. Tim und Maik unterlagen Hoffmann/Picking 1:3 und auch Frank und Wolfgang mussten Spieß/Baumgärtel zum 3:0 gratulieren. In der ersten Einzelrunde konnte nur Tim gegen Picking einen Satz gewinnen. Die anderen Partien endeten 3:0 für die Gastgeber. In der zweiten Runde konnte Tim gegen Hoffmann wenigstens den Ehrenpunkt holen (3:1). Maik und Frank unterlagen Picking bzw. Baumgärtel jeweils 1:3. Der erkämpfte 3:2 Erfolg von Wolfgang gegen Langer ging leider nicht mehr in die Wertung ein.

Punkte – NSV 1 – Hebestreit 1,0; Telemann, Gräbner und Jödicke alle 0

1.Kreisliga: NSV 2 – TTV 90 Klettenberg 3: 2:8

Unsere Zweite bezog nun auch die erste Niederlage. Gegen Klettenberg begann es mit einem klaren 3:0 von Wolfgang Und Frank gegen Gräbner/Becker,M.. Cay und Lorenz fehlte am Ende etwas Glück. Mit 10:12 im 5.Satz ging das Match denkbar knapp verloren. Mit einem glatten 3:0 konnte Wolfgang gegen Burgdorff seine Mannen noch einmal in Führung bringen. Das war es aber dann auch schon. Lediglich Lorenz hatte gegen Keller bei der 2:3 Niederlage durchaus die Möglichkeit zum Erfolg. Die Enttäuschung hielt sich in Grenzen, denn gegen den Gast aus Klettenberg hatte man sich eh wenig ausgerechnet.

Punkte – NSV 2 – Jödicke 1,5; Lindner 0,5; Scholze und Pauser je 0

2.Kreisliga: NSV 3 – TTV Hydro Nordhausen 7: 7:7

Die Dritte startete mit einem Doppelerfolg in die Partie. Lorenz und Klaus unterlagen Ruth/Manthey mit 0:3, Horst und Sören bezwangen Steinecke/Jacobsen 3:1. Vorteile in der ersten Einzelrunde für die Gastgeber. Lediglich Lorenz muss Steinecke zum Erfolg gratulieren. Horst gegen Ruth, Sören gegen Manthey und Klaus gegen Jacobsen waren erfolgreich. Aber dieser kleine Vorteil wurde in der zweiten Runde gleich wieder aus der Hand gegeben. Nur Sören kann gegen Jacobsen punkten. Somit steht es 5:5 vor der letzten Runde. Nun muss sich auch Sören geschlagen geben, 1:3 gegen Ruth. Lorenz gegen Jacobsen und Horst gegen Manthey bringen den NSV 7:6 in Führung. Leider muss sich nun Klaus in den ersten zwei Sätzen äußerst knapp mit 0:3 gegen Steinecke geschlagen geben.

Punkte – NSV 3 – Möller und Weschke je 2,5; Pauser und Moritz je 1,0

Jugend-Bezirksliga: ESV Lok Erfurt – NSV: 10:2

In Erfurt blieb unsere Jugendmannschaft etwas unter ihren Möglichkeiten. Der Respekt ist doch noch recht groß, aber im Laufe der Saison wird das Selbstvertrauen schon noch wachsen. Die Doppel gingen beide verloren, wobei die Satzergebnisse recht knapp waren. In der ersten Einzelrunde schnupperte Tanja bei ihrer 5-Satz Niederlage gegen Ocon am Teilerfolg. In der zweiten Runde war es dann Denis vorbehalten mit seinem 3:1 gegen Reuter für den ersten Punkt zu sorgen. Zum Auftakt der dritten Runde konnte Elvira mit einem klaren 3:0 gegen Reuter auf 2:9 verkürzen. Karolins Niederlage führte dann zum 2:10 Endstand. Mit etwas mehr Konzentration und wie gesagt Selbstvertrauen wäre ein freundlicheres Ergebnis durchaus möglich gewesen.

Punkte – NSV – Bilozerov, Denis und Malygin je 1,0

Leave a Reply

 

 

 

You can use these HTML tags

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>