Sommerpause

Vom 27. Juni bis 17. Juli 2016 bleibt unsere Trainingstätte, die Sporthalle auf dem Petersberg, geschlossen.
Die Vorbereitung auf die kommende Saison 2016/2017 beginnt somit am 19. Juli 2016.

16. Freundschaftstreffen

16. Freundschaftstreffen NSV – TV “Jahn” Bad Driburg

Vom 03.-05.Juni 2016 fand nun schon unser 16. Treffen (im 13.Jahr) mit den Bad Driburger Sportfreunden statt. Mit 10 TT-Spielern und 5 “Touristen” (begleitende Ehefrauen und Johannes Holdgrewe) reisten sie am Freitag Abend an. Bedingt durch Staus wurde es doch 18.30 Uhr und nach der Ablage des Gepäcks in den Pensionszimmern ging es auf die Bowlingbahn. Aber bevor es auf die Bahnen ging, wurde entsprechend dem Kartenangebot ordentlich gegessen. Insgesamt 36 Spieler gingen dann auf die Jagd nach den Pins. Da wir alle 7 Bahnen gebucht hatten, wurde es ein kurzweiliger Wettstreit, den in der Einzelwertung nach 3 Durchgängen Maik Telemann gewinnen konnte (407 Pins). Dicht gefolgt von Wolfgang Jödicke (399) und Ladi Neumann (396).

16. Freundschaftstreffen

16. Freundschaftstreffen


Am Samstag stand dann der eigentliche TT-Wettkampf auf dem Programm. Von 10.00 Uhr bis 18.00 Uhr wurde an 9 Tischen um Punkte, Sätze und Spiele gestritten. Insgesamt waren 26 Spieler im Einsatz. Nach einer Gruppenphase zum Warmspielen, folgte eine Doppel-K.O. Runde. Im Finale standen sich dann Jürgen Bandel aus Bad Driburg und Leon Scholze vom NSV gegenüber. Es war ein gutes Finale mit dem besseren Ende für Jürgen. Aber auch Leon konnte mit den gezeigten Leistungen an diesem Tag zufrieden sein. Den dritten Platz belegte Martina Mettig ebenfalls aus Bad Driburg. Zum eigentlich noch angedachten Doppelturnier fehlte diesmal leider die Zeit. Zwischendurch konnten sich alle Spieler am Kuchen, den belegten Brötchen und zur Mittagszeit am Krustenbraten mit Sauerkraut und Kartoffelsalat stärken. Für ausreichend Getränke war außerdem gesorgt. Ein herzlicher Dank geht an dieser Stelle an die helfenden Hände unserer Spielerfrauen und -töchter und Jochen Walder für das Kuchen backen und die Hilfe und Unterstützung bei der Verpflegung. Zum gemütlichen Teil des Tages und zur Auswertung trafen wir uns dann in der Gaststätte “Sonneneck” im Gehege. Hier wurde viel über die Treffen der letzten 13 Jahre erzählt und sich an manche Begebenheit vergangener Treffen erinnert.
Besuch von Stolberg

Besuch von Stolberg


Mit dem Besuch der Stadt Stolberg am Sonntag endete unser Treffen. Barbara und Joche Walder führten uns über den Panoramaweg bis zum Schloss und dann über das Rittertor und das Museum “Alte Münze” wieder zu den Fahrzeugen. Ein Besuch im Friwi-Werksverkauf durfte auch nicht fehlen. Ein erergnisreiches Wochenende fand seinen Abschluss, nicht ohne für das kommende Jahr einen Termin zum nächsten Treffen, diesml wieder in Bad Driburg, gefunden zu haben. So geht es am 10. Juni 2017 mit hoffentlich vielen Teilnehmern zu unseren Freunden nach Bad Driburg.

Goldmedaille

Special Olympics in Hannover

Bei den Special Olympics in Hannover konnte Aron Praetorius mit einer tollen Leistung eine Goldmedaille gewinnen. In der Vorrunde am Mittwoch konnte Aron von sieben Spielen 4 siegreich gestalten und sich damit für den Kampf um die Medaillen am Donnerstag qualifizieren. Mit einer spielerisch und kämpferisch tollen Leistung erreichte er am Ende den ersten Platz und konnte stolz die Goldmedaille in Empfang nehmen. Dazu unseren herzlichen Glückwunsch und weiterhin viel Freude, Spaß und Erfolg beim Spiel mit dem kleinen weißen Ball.

Aron gewinnt Gold

Aron gewinnt Gold

Auch das letzte Spiel verloren

3.Bezirksliga: NSV – Tabarzer SV 1887 2: 4:9

Im letzten Spiel konnte unsere Erste auch gegen Tabarz nicht punkten, spielte aber trotzdem gut mit. Tim Hebestreit/Bernd Lupprian konnten gegen Schulz/Hippchen nur einen Satz gewinnen und auch Jakob Schellbach/Wolfgang Jödicke konnten gegen Freisens/Praus nicht an die Leistung der Vorwoche anknüpfen und verloren glatt mit 0:3. Lediglich unser “Ersatzdoppel” Thomas Gelbke/Daniel Albrandt punkteten gegen Reinhardt/Zweinert knapp mit 3:2. Im oberen Paarkreuz gingen beide Partien verloren, Tim 0:3 gegen Schulz und Bernd 1:3 gegen Freisens. In der Mitte konnte Jakob gegen Praus mit 3:1 gewinnen. Wolfgang stand gegen Hippchen aus verlorenem Posten. Punkteteilung auch im unteren Paarkreuz. Thomas gewinnt gegen Zweinert und Daniel muss Reinhardt gratulieren. Damit führen die Gäste 6:3. Tim kommt dann auch gegen Freisens nicht klar und unterliegt glatt mit 0:3. Bernd macht es besser und holt mit seinem 3:1 gegen Schulz den vierten Punkt. Niederlagen von Jakob gegen Hippchen und Wolfgang gegen Praus beenden das Match. Damit ist der Ausflug in die 3. Bezirksliga für den NSV wohl erst einmal beendet. In drei Saisons nur ein Erfolg und ständige Personalprobleme zermürben auch die stärkste Psyche.

Punkte – NSV – Gelbke 1,5; Lupprian und Schellbach beide 1,0; Albrandt 0,5; Hebestreit und Jödicke beide 0

Keine Punkte in der 2. Kreisliga

2.Kreisliga: Salza-Herreden 3 – NSV 4: 10:0
TTV Hydro Nordhausen 4 – NSV 5: 10:8
NSV 3 – TTV 49 Wipperdorf 2: 1:10

In der zweiten Kreisliga gab es zum Abschluss für alle drei Mannschaften noch einmal eine Niederlage. Dabei war die Fünfte mit ihrem 8:10 gegen Hydro knapp am Punktgewinn dran. Schade das Peter Soldan noch deutlichen Trainingsrückstand nach seiner OP hatte und auch Günter Schacht nicht zur Verfügung stand. Trotzdem muss man dieser Mannschaft ein Kompliment machen, wie sie sich trotz Personalproblemen insgesamt aus der Affäre gezogen hat. Beide Doppel gingen über die volle Distanz. Während sich Frank Gräbner/Peter Soldan gegen Baumgärtel/Brendel durchsetzen, verlieren Stefan Menz/Gerald Winkler gegen Feuerstacke/Langer. In der ersten Runde setzt sich Frank knapp mit 3:2 gegen Baumgärtel durch. Stefan bezwingt Langer 3:0. Peter unterliegt dann Feuerstacke 0:3 und Gerald muss Brendel zum knappen 3:2 gratulieren. Vorteile dann für den NSV in Runde zwei. Nur Gerald muss sich Feuerstacke geschlagen geben. Aber Hydro kontert sofort und gewinnt dreimal in der dritten Runde. Hier ist für den NSV nur Gerald erfolgreich. Als dann in der letzten Runde nur Frank gewinnen kann, steht die knappe Niederlage fest. Leider merkt man gerade hier Peter bei seiner 5-Satz-Niederlage gegen Lucas Baumgärtel den Trainingsrückstand an.

Die Dritte bezog gegen Wipperdorf 2 die erwartete Pleite. Insgesamt konnte man mit dem Saisonverlauf aber zufrieden sein. Am Ende steht Tabellenplatz 6 zu Buche.

Die Vierte blieb über die gesamte Saison unter ihren Möglichkeiten. Auch bedingt durch den Ausfall von Maik Telemann konnte nie zur Form der Vorsaison gefunden werden. So zahlte man doch mehr oder weniger heftig Lehrgeld und muss mit der Fünften wieder gemeinsam den Gang in die 3. Kreisliga antreten.

Punkte – NSV 3 – Waschkau 1; Schulaks, Moritz, Albrandt alle 0
NSV 4 – Penzler,A.,C. und Ch. und Menz,J. alle 0
NSV 5 – Gräbner 3,5; Menz,S. 2,0; Soldan 1,5; Winkler 1,0

Mit Sieg die Saison beendet

1.Kreisliga: NSV 2 – VfL 28 Ellrich 2: 10:3

Gegen den Tabellenletzten konnte unsere Zweite zum Abschluss der Saison noch einen Sieg holen und sich sogar auf Tabellenplatz 6 verbessern. Die Doppel endeten diesmal unentschieden. Dirk Hankel/Frank Lindner mussten Wohlfarth/Picking den Vortritt lassen (0:3), aber Thomas Gelbke/Cay Scholze bezwangen Siebert/Kraul mit 3:0. In der ersten Einzelrunde unterlag Cay gegen Picking mit 2:3 und Dirk rettete sich mit 11:9 gegen Siebert im 5.Satz ins Ziel. Frank mit 3:0 gegen Wohlfarth und Thomas mit 3:0 gegen Kraul bringen den Gastgeber mit 4:2 in Führung. Die zweite Runde geht dann komplett an den NSV. Alle vier Spiele werden sicher gewonnen. In Runde drei muss sich dann Cay gegen Wohlfahrt äußerst knapp mit 10:12 im 5.Satz geschlagen geben. Die Siege der drei Mannschaftskameraden reichen zum 10:3 Gesamterfolg, wobei der Erfolg von Frank nicht mehr in die Wertung kam. Die gleichzeitige Niederlage der Hydro bringt unsere Zweite auf Platz 6. Eine durchaus zufriedenstellende Saison ist damit zu Ende und die wohlverdiente Sommerpause kann kommen.

Punkte – NSV 2 – Gelbke 3,5; Hankel 3,0; Lindner 2,0; Scholze 1,5

Unerwarteter Erfolg

1.Kreisliga: SB BG Görsbach 2 – NSV 2: 4:10

Gegen ersatzgeschwächte Gastgeber konnte unsere Zweite einen unerwarteten Erfolg verbuchen. Die Doppel begannen perfekt. Dirk Hankel/Frank Lindner gewinnen gegen Junker/Jakobs ebenso 3:1 wie Thomas Gelbke/Cay Scholze gegen Freiberg/Werth. Dann kann Dirk gegen Werth eine 5:0 Führung im 5. Satz nicht durchbringen und verliert noch. Thomas mit 3:0 gegen Jakobs und Frank mit einem ganz starken 3:0 gegen Freiberg bauen die Führung aus. Cay muss sich nach starkem Spiel gegen Junker mit 2:3 geschlagen geben. In der zweiten Runde fast ein Déjà-vu. Thomas führte gegen Werth, wie auch schon Dirk, im 5.Satz 5:0 und Melanie kommt wieder ran. Aber Thomas gewinnt doch noch 11:7. Dirk und Frank können Junker bzw. Jakobs jeweils 3:1 bezwingen. Cay muss in dieser Runde Freiberg zum 3:0 gratulieren. Der NSV führt 7:3. Dirk kann gegen Jakobs auf 8:3 erhöhen, aber Thomas unterliegt Freiberg glatt mit 0:3. Frank muss gegen Junker über die volle Distanz gehen, bevor er als 3:2 Sieger vom Tisch geht (12:10). Auch Cay wird von Melanie gefordert und gewinnt wie Thomas im Entscheidungssatz 11:7 und stellt damit den Sieg sicher.

Punkte – NSV 2 – Lindner 3,5; Gelbke und Hankel 2,5; Scholze 1,5

In Bleicherode verloren

3.Bezirksliga: TTV Bleicherode 3 – NSV: 9:2

Auch in Bleicherode gab es für unsere Erste eine deutliche 2:9 Niederlage. Überraschend war der Doppelerfolg von Jakob Schellbach/Wolfgang Jödicke gegen das Bleicheröder Spitzendoppel Haustein/Albrecht. Knapp mit 3:2 ging der Sieg an die NSV´ler. Tim Hebestreit/Bernd Lupprian fehlte das nötige Glück. Sie verloren den finalen Durchgang 9:11. Dirk Hankel/Thomas Gelbke unterlagen Baumann/Wienrich glatt mit 0:3. Im ersten Paarkreuz gingen beide Erfolge nach Bleicherode. Bernd verlor in den Sätzen knapp gegen Haustein mit 1:3 (-7,9,-12,-9), Tim musste gegen Albrecht über ein 0:3 quittieren. In der Mitte hatte zunächst Wolfgang mi 0:3 gegen Hirschfeld das Nachsehen. Jakob führte gegen Müller bereits 2:0, konnte aber das Spiel nicht nach Hause bringen. Den zweiten Nordhäuser Punkt holte Thomas mit seinem 3:1 gegen Wienrich. Dirk kam mit Baumann nicht zurecht und verlor 0:3. In der zweiten Runde mussten dann sowohl Tim gegen Haustein, als auch Bernd gegen Albrecht die Überlegenheit ihrer Gegner bei den 3:0 Erfolgen anerkennen.

Punkte NSV – Gelbke 1,0; Schellbach und Jödicke je 0,5; Hebestreit, Lupprian und Hankel alle 0

Zum Saisonabschluss ein Sieg

3.Kreisliga: NSV 6 – SG BG Görsbach 5: 10:3

Zum Abschluss der Saison konnte unsere Sechste ihren zweiten Sieg einfahren. Gegen Görsbach 5 wurde erstmals Rüdiger Flock eingesetzt, der auch gleich zu überzeugen wusste. In den Doppeln tat man sich aber erst einmal schwer. Barbara Walder/Gerald Winkler mussten gegen Gabriel/Hartung über die volle Distanz gehen, bevor der Sieg klar war. Rüdiger Flock/Michael Caspari hatten gegen Hattenhauer/Lange mit 0:3 das Nachsehen. Dann war es lediglich Michael, der in seinen beiden Einzeln die Überlegenheit von Hattenhauer und Gabriel anerkennen musste. Barbara, Gerald und auch Rüdiger konnten sich je dreimal in die Siegerliste eintragen und somit den zweiten Saisonerfolg der Sechsten sichern. Ein schöner Abschluss für Mannschaft.

Punkte – NSV 6 – Walder und Winkler je 3,5; Flock 3,0; Caspari 0

Niederlage, Unentschieden, Sieg – Alles dabei

2.Kreisliga: NSV 4 – TTV Hydro Nordhausen 4: 2:10
NSV 4 – SG BG Görsbach 4: 8:10

Für unsere Vierte gab es zwei weitere Niederlagen. Gegen Hydro 4 setzte es ein deutliches 2:10. Nur Johann Georg Menz und Axel Penzler konnten gegen Langer gewinnen. Der Erfolg von Johann Georg gegen Baumgärtel kam nicht mehr in die Wertung. Caroline Penzler verlor knapp mit 2:3 gegen Brendel. Boris Förster ging leer aus.

Punkte – NSV 4 – Penzler,A. und Menz je 1,0; Penzler,C. und Förster beide 0

Am folgenden Tag gegen Görsbach 4 sah es schon viel besser aus. Caroline und Charlotte Penzler verloren ihr Doppel gegen Werth/Konschak mit 1:3, aber Axel Penzler/Johann Georg Menz setzten sich 3:0 gegen Eisengarten/Kupfer durch. In der ersten Einzelrunde kann dann nur Johann Georg gegen Kupfer gewinnen. Axel fehlt etwas Glück bei seiner knappen Niederlage gegen Eisengarten (-12,-10,-9). Caroline und Charlotte verlieren gegen Konschak bzw. Werth. In der folgenden Runde verlieren erneut Caroline und Charlotte gegen Eisengarten bzw. Werth. Johann Georg bezwingt Konschak und auch Axel kann gegen Kupfer einen Zähler holen. In Runde drei verlieren Caroline gegen Kupfer und Charlotte gegen Konschak. Axel und Johann Georg setzen sich jeweils knapp in 5 Sätzen gegen Werth bzw. Eisengarten durch. Vor der letzten Runde führt Görsbach 8:6. Axel mit 3:0 gegen Konschak und Johann Georg mit seinem vierten Einzelerfolg gegen Werth schaffen den Ausgleich. Leider können Caroline und Charlotte ihre Spiele nicht durchbringen. Somit geht der knappe Erfolg an die Gäste. Für Johann Georg mit der Maximalausbeute von 4,5 Punkten ein perfekter Abend.

Punkte – NSV 4 – Menz 4,5; Penzler,A. 3,5; Penzler,C und Ch. beide 0

NSV 5 – TTV 90 Klettenberg 3: 9:9

Unsere Fünfte konnte zum ersten Mal in der Rückrunde in Bestbesetzung antreten und schaffte gegen Klettenberg 3 erneut ein Unentschieden. Günter Schacht/Stefan Menz verloren ihr Doppel gegen Burgdorff/Tolle. Frank Gräbner/Peter Soldan gewannen dafür gegen Schneeberg/Köhler. Es folgten vier Einzelrunden, in denen jede Mannschaft jeweils zwei Siege erringen konnte. Für den NSV waren viermal Frank, zweimal Stefan und je einmal Günter und Peter erfolgreich.
Die beiden einzigen Fünfsatzspiele gewann Tolle aus Klettenberg gegen Peter und Günter.

Punkte – NSV 5 – Gräbner 4,5; Menz 2,0; Soldan 1,5, Schacht 1,0

TTV 49 Wipperdorf 3 – NSV 3: 6:10

In Wipperdorf konnte unsere Dritte mit 10:6 gewinnen. Dabei gelangen ihr 4 Erfolge in den fünf Fünfsatzspielen. Beide Doppel gingen über die volle Distanz. Klaus Moritz/Peter Soldan gewinnen 3:2 gegen Keilholz/Block und Lutz Schulaks/Daniel Albrandt setzen sich 3:2 gegen Mosebach/Binder durch. Wipperdorf kontert sofort, denn nur Lutz kann gegen Binder in der ersten Runde gewinnen. 3:3. Erfolge von Lutz, Klaus und Daniel bringen aber den NSV gleich wieder in Front. Nur Peter muss sich Keilholz geschlagen geben. Lutz kann dann gegen Mosebach gewinnen und auch Klaus ist mit 3:2 gegen Keilholz erfolgreich. Daniel unterliegt 2:3 gegen Block und auch Peter wird von Binder bezwungen. Den Schlusspunkt setzen dann Lutz mit einem knappen 3:2 gegen Keilholz und Klaus mit 3:0 gegen Block.

Punkte – NSV 3 – 4,5; Moritz 3,5; Albrandt 1,5; Soldan 0,5